Strand- und Städteurlaub Die schönsten Strände Barcelonas

Die Region Costa Barcelona verfügt über mehr als 100 Kilometer Küste, die für jeden Geschmack etwas bereithält. Welcher Strand Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen entspricht? Wir stellen Ihnen die schönsten Strände des beliebsten Küstengebiets vor. 

Platja Pont del Petroli

Wussten Sie, dass Barcelona - die spanische Stadt am Mittelmeer - nach Paris die am dichtesten besiedelte Millionenstadt Europas ist? Dazu kommen pro Jahr rund 8 Millionen Touristen, die neben der belebten Altstadt mit dem historischen Stadtkern und den vielen römischen Ruinen auch das Umland der katalanischen Hauptstadt erkunden wollen.

Doch um ein bisschen durchzuatmen und dem Großstadt-Trubel Barcelonas zu entkommen, braucht es nicht unbedingt ein Mietauto oder eine lange Zugreise. Denn die Provinz Barcelona vereint beides: einen spannenden und schnelllebigen Stadtkern und eine Top-Lage am Meer mit vielen - sehr sauberen (!) - Stränden sowie Restaurants und Bars, die an den beiden Promenaden "Passeig Maritim de la Barceloneta" und "Passeig Joan de Barbó" zum Schwelgen, Flanieren und Entspannen einladen. 

Die besten Strände im Überblick:

Mit insgesamt sechs Strandabschnitten ist die sogenannte "Costa Barcelona" ein 3,5 Kilometer langes Sandstrand-Paradies für die vielen Touristen, aber auch für die Einheimischen Kataloniens. 

Playa Nova Mar Bella

Der nördlichste, 500 Meter lange Strandabschnitt um Umland Barcelonas gehört im Schnitt eher zu den ruhigeren und weniger überlaufenen Abschnitten der Provinz. Das Publikum ist vordergründig aus der Umgebung und weniger touristisch geprägt. Wie fast alle Strandabschnitte Barcelonas verfügt auch die Playa Nova Mar Bella über sanitäre Anlagen, einen WiFi-Spot, über den man sich bis zu 60 Minuten kostenlos mit dem Internet verbinden kann und einen Aussichtsturm mit Rettungsschwimmern. Für die Sauberkeit liegen mehrere Reinigungsboote im Meer, die regelmäßig den Müll und Unrat herausfischen. Auch auf die Qualität des Wasser wird penibel geachtet. Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe und auch die Buslinien 36, 43 und 141 halten direkt am Strand. Zu guter Letzt sorgen die Bar Chiringuito Mochima und das Restaurant La Oca für das leibliche Wohl der Badegäste. 

Vijazz

Playa Mar Bella

Auf Höhe des Stadtteils Poblenou liegt der Strand Mar Bella, der auch inoffiziell als Nacktbadestrand gehandelt wird. Allerdings trifft man vor Ort den Großteil der Badegäste bekleidet an und das, obwohl 1992 extra eine künstliche Dünenlandschaft angelegt wurde, um einen FKK-Bereich ins Leben zu rufen. Im Zuge der Bauarbeiten wurde auch der Rest des Strandes modernisiert und mit Umkleiden, Toiletten und Duschen ausgestattet. Außerdem werten Basketballkörbe, Tischtennisplatten, frei zugängliche Fitnessgeräte sowie ein Kinderspielplatz das Freizeitangebot vor Ort auf. In der näheren Umgebung findet sich neben einer Vielzahl an Hotels, Restaurants und Bars auch das Tauchzentrum  sowie der Wassersport-Club , die Kajak-, Segel-, und Katamaranfahrten anbieten. 

Playa del Bogatell

Ein Strandabschnitt der Provinz Barcelonas, der sportlich sehr viel zu bieten hat, ist der Platja del Bogatell. Bereits am Strandboulevard finden Sie täglich viele Jogger, Inline-Skater, Radfahrer und Spaziergänger, die bei der malerischen Aussicht aufs Meer die Playa del Bogatell zu einer Aktiv-Zone verwandeln. Am Strand selbst finden sich viele Volleyballfans, da dieser mit einer Breite von bis zu 80 Metern ideale Voraussetzungen für den Aufbau eines Volleyballnetzes bietet. Auch dieser Strandabschnitt wurde im Rahmen der Modernisierungsarbeiten zu den Olympischen Spielen im Jahr 1992 künstlich angelegt und bietet diverse Annehmlichkeiten: Duschen, Toiletten, W-Lan und das kulinarische Angebot verschönern Ihren Strandaufenthalt. Besonders die Vielzahl der dort angesiedelten Fischrestaurants lässt so gut wie keine Wünsche offen. Hier erleben Sie die mediterrane Mittelmeerküche von ihrer besten Seite. 

Playa de la Nova Icária

Die unmittelbare Nähe zum Yachthafen Port Olympic und somit auch die hervorragende Verkehrsanbindung machen den Strand für Touristen sehr attraktiv. Einheimische und junge, sportlich-aktive Menschen finden sich hier weniger. Dennoch erwartet Sie auch hier ein umfangreiches Angebot an Freizeitaktivitäten, die besonders für Familien mit Kindern interessant sind. Ein weiteres Highlight ist der angrenzende Aussichtsplatz, auf dem die Goldfisch-Skulptur des Architekten Frank Gehry zu finden ist. Kleiner Tipp: Halten Sie die Augen offen - im angrenzenden, nicht weit entfernten "Hotel Arts" gehen eine Menge Stars ein und aus - vielleicht haben Sie ja Glück und bekommen einen zu Gesicht.

Playa de la Barceloneta

Langsam aber sicher nähern wir uns den südlich gelegenen Strandabschnitten der katalanischen Region. Playa de la Barceloneta gehört zu einem der bekanntesten und ältesten Strände bei Barcelona - dementsprechend gut besucht ist der Strand in der Hochsaison und an den Wochenenden. Mit der U-Bahn fahren Sie bis zur Haltestelle "Barceloneta" und brauchen dann etwa 10 Minuten zu Fuß, um an den goldgelben Sandstrand zu gelangen. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an einer weltbekannten Sehenswürdigkeit vorbei: Das "Monument a Colom" ist ein 60 Meter großes Gebäude, das dem Entdecker Christoph Kolumbus gewidmet ist. Seine Statue thront hoch oben auf dem Bauwerk und deutet in Richtung Meer. Auch wer nicht unbedingt zum Sonnenbaden oder Schwimmen an den Strand geht, sollte sich Barceloneta nicht entgehen lassen, denn die vielen Restaurants lohnen einen Besuch und versprechen einen erholsamen Ausklang eines erlebnisreichen Tages.

Playa de Sant Sebastià

Ein weiterer Hotspot für - vordergründig - Touristen ist der Strandabschnitt ganz im Süden der Region: Playa de Sant Sebastià. Er zählt mit seinen 1100 Metern zu den längsten Abschnitten der Provinz und verfügt bereits an der Uferpromenade über ein breites Spektrum an Angeboten: eine Halfpipe, ein Spielplatz und einige Tischtennistische warten dort auf die Besucher. Am Strand selbst befindet sich angrenzend die Anlage des Schwimm- und Freizeitbads . Auch die Vielzahl an Surfshops lockt Wellenreiter aus ganz Europa an. Ein weiteres Highlight, das den Strandabschnitt charakterisiert, ist das hoch thronende , das sich mit seinem wellenförmigen Erscheinungsbild bereits als Wahrzeichen in Barcelona einen Namen machen konnte. Besonders die Cocktailbar "" des Hotels ist bereits überregional bekannt und zählt zu den angesagtesten Bars der Region. Wie die Playa de la Barceloneta ist auch dieser Strandabschnitt sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Auch ein Fahrradweg führt an der Promenade entlang und ermöglicht eine entspannte Anfahrt mit dem Rad.