Oahu Tipps für Waikiki Beach

Traumstrände und Aloha Spirit wohin man sieht! Waikiki Beach ist nicht nur einer der bekanntesten, sondern auch einer der schönsten Strände auf Oahu, Hawaii. Hier verraten wir Ihnen, welche Sehenswürdigkeiten, Hotels und Lokale sich lohnen. 

Jüngst lag Tyler Brûlé auf Hawaii auf der faulen Haut. Dabei hätte unser Kolumnist schon dort mit der Urlaubsplanung für seine Großmutter beginnen können.

Surfen am Waikiki Beach

Sie standen noch niemals auf einem Surfbrett? Kein Problem. Hier am Waikiki Beach sind die Wellen sehr flach und anfängerfreundlich. Mieten Sie sich ein Brett in einer der Bretterbuden am Strand und lassen Sie sich von einem Trainer einweisen. Ein Riesenspaß ist auch Stand Up Paddling, denn wenn man einmal einen festen Stand hat, kann man in Ruhe das wunderschöne Panorama auf den Diamond Head, den Strand und die Stadt genießen – einmalig! 

Top 4 Hotels am Waikiki Beach

Die Suche nach einem guten Hotel ist meist gar nicht so einfach. Es soll zentral liegen, einen guten Standard bieten und, wenn möglich, nicht den finanziellen Rahmen sprengen. Besonders am Waikiki Beach reihen sich die Hochburgen aneinander - den Überblick zu behalten und das geeignete Hotel zu finden, ist da nicht ganz leicht. Die Preise sind meist immens hoch, und der Standard nicht immer angemessen. Ein Hotel möchten wir Ihnen aber genauer vorstellen:

Hilton Waikiki Beach
Hilton Waikiki Beach: Das Hotel liegt zwar nicht direkt in erster Reihe am Waikiki Beach, sondern in zweiter, doch nach einem Zwei-Minuten-Spaziergang ist man schon am Traumstrand. Bereits die Lobby ist eine Augenweide. Und auf den Zimmern findet man alles, was man braucht – auch die Betten sind sehr bequem. Und diese Aussicht! Es gibt Zimmer mit Stadt-, Berg- und Meerblick. Aus dem 20. Stock blickt man über die ganze Stadt – ein Traum! Auf dem Rooftop liegt neben einer kleinen (aber feinen) Bar ein schöner Pool, in dem man vor dem Abendessen noch ein paar Bahnen ziehen kann. Apropos Dinner: Das nehmen Sie am besten im Restaurant "MAC 24/7" des Hilton Waikiki Beach Hotels ein. Auf der Speisenkarte stehen amerikanische Gerichte mit hawaiianischen Einflüssen. Die Fishtacos waren schmackhaft! Außerdem zu empfehlen: das Frühstück. Das "MAC 24/7" hat 24 Stunden lang geöffnet (mehr Infos unter ).

Weitere Hotel-Tipps:

  • Moana Surfrider, A Westin Resort & Spa: Ein wunderschönes Hotel, das nicht nur mit dem besonderen Ambiente sowie Design punktet (). 
  • Sheraton Waikiki Hotel: Mit einem Pool direkt am Meer und einer 70 Meter langen Wasserrutsche ().
  • Outrigger Waikiki Beach Resort: Liebevoll gestaltetes Resort mit Meerblick und drei guten Restaurants ().

Kostenlose Hula Show

Nahe der Statue "Duke Kahanamoku" erwartet Besucher von Februar bis Oktober jeden Dienstag-, Donnerstag- und Samstagabend ab 18.30 Uhr und von November bis Januar ab 18 Uhr eine kostenlose Hula Show. Auf der kleinen Grünfläche, der Kuhio Beach Hula Stage, präsentieren hawaiianische Tänzergruppen ihr Können. Musik und Tanz bringen die Zuschauer zum Träumen. Jede Show wird mit einer Lichterzeremonie und dem traditionellen Blasen der Muschelschale eröffnet. Extra-Tipp: Seien Sie rechtzeitig da und sichern Sie sich einen Platz auf der Grünfläche vor der Bühne. Und wenn Sie Glück haben, bekommen Sie hinterher eine Blumenkette geschenkt. 

Diamond Head

Nichtsdestotrotz scheint das Eiland sich irgendwie ...
Die Wanderung auf den Diamond Head, eine 232 Meter hohe Tuffsteinformation, sollten Sie nicht auslassen. Keine Bange, der Aufstieg auf das Wahrzeichen von Honolulu und Waikiki ist nicht allzu anstrengend. Nach einem 30- bis 40-minütigen Gang erwartet Sie ein unglaublich schöner Ausblick über Honolulu und Waikiki Beach. Wichtig: Neben festem Schuhwerk und Wasser sollten Sie Ihre Kamera nicht vergessen! So viele Motive wollen hier fotografiert werden. 

Bar/Lokal mit Meerblick

Im , direkt am Strand, bekommen sie beste lokale Küche und gute Drinks. Am besten reservieren Sie einen Tisch eine halbe Stunde vor Sonnuntergang, so können Sie das schöne Naturspektakel vollends genießen und dabei etwas essen und trinken. Oft gibt es hier auch Live-Musik. 

 

Autor

Michelle Ohl