Städtereise Insider-Tipps für Berlin

.de gibt interessante Insider-Tipps für Berlin.

Die typischen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise das Brandenburger Tor, die Reste der ehemaligen DDR-Mauer, den Fernsehturm, den Alexander- und Potsdamer Platz sowie die typischen Museen haben Sie bereits in jedem Reiseführer gefunden, wenn nicht sogar in ihrem letzten Berlin Städtetrip besucht? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben Ihnen 10 Insidertipps für unsere Hauptstadt zusammengestellt mit denen Sie Berlin - vor allem im Bezug auf Essen und interessanten Restaurants - von einer ganz anderen Seite erleben können. 

1. Veggie-Burger bei Yellow Sunshine

Um lecker vegetarisch essen zu gehen, fallen Ihnen mit Sicherheit als erstes andere Städte ein, als die für seine Currywurst bekannte Hauptstadt. Aber in diesem Falle zeigen wir Ihnen eine leckere Ausnahme, die Sie unbedingt probieren sollten: In Deutschlands erstem Bio Fast Food Restaurant gibt es die leckersten Veggie-Burger der Stadt. Und nicht nur das: Alle Speisen wie Currywurst oder Gyros sind ausschließlich vegetarisch oder vegan und enthalten weder Geschmacksverstärker noch künstliche Aromen. Vom U-Bahnhof "Görlitzer Bahnhof" ist man zu Fuß in drei Minuten da. Bei schönem Wetter lässt sich das Essen hervorragend im gegenüberliegenden Görlitzer Park verspeisen. Mehr Infos: 

2. Flohmarkt im Mauerpark

Sonntags zwischen 8 und 18 Uhr herrscht reges Treiben auf dem bunten Kult-Flohmarkt im Stadtviertel Prenzlauer Berg. Glücklicherweise wurde der Markt noch nicht völlig von Profihändlern vereinnahmt. An Ständen von Anwohnern, Künstlern, Studenten und waschechten Berlinern gibt es meist tolle Schnäppchen zu entdecken. Bei schönem Wetter findet in einem kleinen Amphitheater im Park Karaoke statt. Kaum zu glauben, dass hier einst der ehemalige Todesstreifen verlief. Ein mit Graffiti übersätes Stück Berliner Mauer erinnert daran. Mehr Infos: 

3. Schlemmen in der Ankerklause

Die Ankerklause am Landwehrkanal ist ein Klassiker. An der Kottbusser Brücke an der Grenze zwischen Kreuzberg und Neukölln gelegen, ist die Hafenbar ohne Hafen ein Anziehungspunkt für ein gemischtes internationales Publikum aus aller Welt. Der frühere Rockabilly-Szenetreff ist mit maritimen Schnickschnack ausgestattet und verfügt über eine gut bestückte Jukebox. Neben hausgemachten Mittagsgerichten lässt es sich hervorragend frühstücken. Mehr Infos rund um die Bar: 

4. Käsekuchen im Princess Cheesecake

Süße Leckereien mit Quark und Frischkäse, Champagner- oder Marzipantorte: Im Princess Cheesecake in der Tucholskystraße in Berlin Mitte ist man im Kuchenhimmel angekommen. Alle Zutaten sind bio und möglichst regional. Die Kuchen sind ein Genuss für jeden Gaumen. Tartes oder Torten - jedes Stück ist auch optisch eine Augenweide. Dazu einen duftenden Kaffee oder dampfenden Tee und der Tag ist gerettet. Mehr Infos: 

5. Beste Aussicht vom Kreuzberg

Eine tolle Sicht über Berlin Mitte bekommt man vom Kreuzberg aus. Hier oben im Viktoriapark nahe der U-Bahnstation "Platz der Luftbrücke" erstreckt sich die 66 Meter messende, höchste natürlich Erhebung im inneren Stadtgebiet. Das 20 Meter hohe Nationaldenkmal auf der Bergspitze lässt sich ebenfalls erklimmen. An seinem Fuße entspringt ein künstlich angelegter Wasserfall, nebenan gibt es ein Tiergehege. Kleiner Tipp: Insbesondere an Silvester ist der Kreuzberg ein beliebter Ort.

6. Feinste Schokoladen und Torten bei Olivia

Was viele nicht wissen: die Tartes von Olvia gehören zu den besten Berlins. In der Nähe des Boxhagener Platzes in Berlin-Friedrichshain bietet Olivia Kaufmann allerlei Köstlichkeiten wie handbemalte Schokoladenkekse, Kuchen im Glas und mehr. Insidertipp: Am besten sind die virtuosen Tartes-Kompositionen aus feinster Schokolade mit Himbeer-Mousse au Chocolat oder Cassistrüffel. Mehr Infos: 

Hotel Tipp: Der Boxhagener Platz befindet sich östlich von Berlin Mitte und ist ein perfekte Gegend für günstige Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten. 

 

7. Wiener Schnitzel im Mutzenbacher

Österreichische Klassiker wie Wurstsalat, Wiener Schnitzel und Kaiserschmarrn gibt es zu kleinen Preisen, aber auf kulinarisch gesehen höchstem Niveau im Mutzenbacher in Berlin-Friedrichshain. Wenn die Sonne scheint, sitzt es sich draußen auf den Holzbänken besonders gut. Doch auch drinnen ist es urgemütlich: Holztische und –stühle sowie eine liebevolle Einrichtung aus Fotos, Lampen und anderem Schnickschnack bescheren eine wohliges Gefühl. Mehr Infos: 

8. Espresso bei Bonanza Coffee Heroes

Die erste Mikrorösterei in der Oderberger Straße hat viele Fans. Gerade am Wochenende, wenn Flohmarkt im Mauerpark ist, stehen die Kaffeedurstigen schon morgens Schlange. Eine Spezialität des Hauses ist der lange und schonend geröstete Espresso aus 100 Prozent Arabica-Bohnen. Mithilfe der seltenen "Synesso"-Kaffeemaschine - der Rolls Royce unter den Espressomaschinen - wird er ganz besonders cremig und aromatisch. Mehr Infos: 

9. Eis bei Aldemir

Das beste Eis der Stadt bekommt man bei Aldemir in der Falckensteinstraße, die in der Nähe des Schlesischen Tors liegt. Schoko-Chili, Quark-Sesam-Honig oder Ingwer - ausgefallene Sorten aber auch Klassiker gehören zum Sortiment des Cafés - und das egal zu welcher Zeit. Als Neuling sollte man unbedingt das Eis in einer selbstgemachten Waffeln verlangen. Mehr Infos: 

 

Der Flowmarkt Nowkoelln in Berlin
Nowkoelln Flowmarkt/Jan Ganschow
Nowkoelln Flowmarkt

10. Stöbern auf dem Flowmarkt

Noch relativ neu auf der Flohmarkt-Liste der Stadt: der Nowkoelln Flowmarkt am idyllischen Maybachufer. Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 10 bis 18 Uhr stöbert man hier zwischen Plattenboxen, trendigen 1970er-Jahre-Klamotten, Kinderkleidung und jeder Menge Krimskram. Neben dem Flowmarkt und dem Mauerpark lohnt sich auch ein Besuch des Trödels am Boxhagener Platz (sonntags 10 bis 18 Uhr). In Treptow gibt es außerdem einen Hallenflohmarkt (samstags 8 bis 18, sonntags 10 bis 16 Uhr). Mehr Infos: 

Und hier noch fünf weitere Tipps von unseren Facebook-Usern:

  • Wochenmarkt am Winterfeldtplatz -
  • Schweizer Käsefondue im "Nola's am Weinberg" -
  • Secondhand shoppen in der "Garage" -
  • Selbstgemachte Bonbons in der Bonbonmacherei -
  • Vietnamesische Künche im "Vina" -

Noch mehr Tipps zur Hauptstadt gibt es