Kenia Beeindruckende Natur- und Tierwelten

Campen Sie wie Karen Blixen, werden Sie Zeuge des rosa Wunders am Nakurusee und bestaunen Sie den Kilimandscharo. In Kenia ist der Urlaub so vielfältig wie Sie. Ob Strand, Kultur oder Safari - mit Ecolifeday-toda wird Ihr Urlaub unvergesslich.  

Elefanten

Kenia liegt am Ostafrikanischen Grabenbruch und ist geprägt von weiten Ebenen, in denen sich Tiere sammeln, Seen und Bergen. Typisch sind die Fieberakazien, die diesem Teil Ostafrikas sein unverkennbares Gesicht geben. Im  im Süden hat man einen überragenden Blick auf den Kilimandscharo, der sich gleich hinter der Grenze zu Tansania erhebt. Ein Naturwunder in dieser Region ist die Great Migration: Im Juli und August überqueren bis zu zwei Millionen Gnus und Zebras den Mara-Fluss zwischen Kenia und Tansania. Kenia zählt 22 Nationalparks und 28 geschützte Reservate.

Zu den bekanntesten Gebieten gehört Kenias rosa Wunder: der von Hunderttausenden Flamingos bevölkerte Nakurusee. Für ihren außergewöhnlichen Tierreichtum bekannt sind die Nationalparks Tsavo West und Tsavo East. Eine Übersicht aller Parks und Reservate gibt der Kenya Wildlife Service auf .

Das Land hat eine vergleischsweise lange Erfahrung im Safari-Tourismus und bietet eine exzellente Infrastruktur an Lodges. Direkt am Mara-Fluss liegen zum Beispiel die 22 Luxuszelte des . Die Schränke und Betten sind Kopien der einstigen Möbel von Karen Blixen. Eine ausgezeichnete Alternative in der Masai Mara ist das . Wer den Kilimandscharo und die riesigen Elefantenherden im Amboseli-Nationalpark bewundern möchte, findet im ein erstklassiges Quartier.

Wissenswertes zu Kenia 

... würden sich auf den Messen zu viele neue Maschinen und Hightech-Errungenschaften anschauen, die womöglich ...

Größe: 580.367 km²

Einwohner: 45 Mio.

Sprachen: Englisch, Kiswahili und zahlreiche Sprachen einzelner Ethnien

Währung: Kenianischer Schilling (KES)     1 EUR111.91 KES 

Politische Lage: Kenia ist seit Jahren ein politisch unruhiges Pflaster. Zudem kommt es seit der Beteiligung der kenianischen Streitkräfte an der AMISOM-Mission in Somalia immer wieder zu Anschlägen durch die Al-Shabaab-Miliz. Von Besuchen des Grenzgebietes zu Somalia wird dringend abgeraten. Achtsamtkeit ist auch bei Aufenthalten in Nairobi, Mombasa, den Touristenzentren Malindi und Kilifi sowie Lamu zu empfehlen. 

Einreise: Das Visum kann für 50 Euro bei der kenianischen Botschaft oder online beantragt werden. Der Reisepass muss noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Reisezeit: Die besten Reisemonate sind Juli bis Oktober (kühle Trockenzeit) und Dezember bis März (heiße Trockenzeit). In der so genannten kleinen Regenzeit von Mitte Oktober bis Mitte Dezember gibt es nur gelegentliche Schauer. In der großen Regenzeit zwischen April und Juni sind viele Pisten unpassierbar. 

Klima: Der Äquator verläuft mitten durch Kenia. Das Klima ist im Norden und Nordosten eher trocken, im Hochland und im Zentrum subtropisch und an der Küste tropisch. 

Telefonieren: Vorwahl: 00254. Das Mobilfunknetz ist gut ausgebaut. Besonders wer auf eigene Faust reist, sollte auf jeden Fall mittels Prepaidkarte über einen nationalen Anbieter telefonieren.

Auskünfte: 

  • Kenya Tourist Board, c/o Travel Marketing Romberg, Tel. 02104 832919; 
  • Botschaft der Republik Kenia: Tel. 030 2592660; 

Wussten Sie schon … 

… dass über die Hälfte aller nach Deutschland importierten Blumen aus Kenia stammen? Viele Betriebe kümmern sich allerdings kaum um Umweltstandards und die Rechte der Angestellten. Deshalb rät Trans Fair, nur zertifizierte Produkte zu kaufen. Die entsprechenden Plantagen müssten etwa Mindestlöhne zahlen und den Gesundheitsschutz der Arbeiter gewährleisten.

http://topobzor.info

http://www.best-cooler.reviews/

подробно